Kann man in Deutschland überhaupt günstig Lotto spielen, oder eben nicht?

 Welche Möglichkeiten hat ein Lottospieler?

„Lotto zu spielen ist gut, günstig Lotto spielen ist besser!“ – So würde das Motto für jeden Lottospieler in Deutschland heißen, wenn Sparen und Teilnahme zusammengeführt werden könnte.

Wenn wir über „günstig“ diskutieren, haben viele davon eine ganz andere Vorstellung, einige denken fast in kostenlos, andere wiederum möchten ihre Teilnahme optimal einsetzen. Kostenlos zu spielen ist langfristig nicht möglich, trotz dessen, dass einige Möglichkeiten existieren gratis Tippscheine zu ergattern, aber dies nur meistens für Neueinsteiger zugänglich gemacht, um das Glücksgefühl kosten zu lassen. Die Teilnahme optimal zu setzen ist dagegen mehr, als nur langfristiges spielen, man muss aus den vielen Möglichkeiten her das individuelle Spiel für sich finden und anwenden.

Um günstig Lotto spielen zu können, muss man die Teilnahme gründlich durch den Kopf gehen lassen. Die Teilnahme wird von zwei Gebühren festgelegt, von der:
– Tippscheingebühr, und
– dem Einsatz.

Der Einsatz ist ein standardisierter Betrag, 1 Euro kostet eine Kombination, also wieviele Kombinationen man spielen möchte, soviel mal 1 Euro. Da aus diesem Pot auch die Gewinne ausgezahlt, Steuer abgezogen werden, kann man hierbei nichts abschaffen. Was man tun kann, ist die Kombinationmenge und Spieldauer für sich optimal zu wählen, um damit auch gewinnen zu können. Die gespielten Kombinationen sind sehr wichtig, da man mit einer einzigen Kombination, d.h. ein ausgefülltes Spielfeld auf einem Normal Lottoschein, nur sehr-sehr selten in höheren Gewinnklassen einen Treffer landet.

So kommen wir auch gleich zur Tippscheingebühr, da es bei mehreren Kombinationen, also Spielfelder schon interessant ist. Ein Normalschein bietet 12, und die Systemscheine 3 Felder zur Wahl. Je Lottoschein gilt die Tippscheingebühr als Aufpreis, was man auch als Verwaltungsgebühr verstehen soll. Dies wiederum ist kein Standardbetrag, es variiert sich je nach der Lottogesellschaft und Laufzeit pro Wochen. Heutzutage gibt es mehrere Anbieter, und nicht nur eine einzige staatliche Gesellschaft, sondern auch private Unternehmen haben das Recht, Bürger auch online spielen zu lassen.

Einige bekannte Lottogesellschaften:
– Lotto.de – staatliche Gesellschaft,
– Lottohelden.de – private, staatlich lizenzierte Lotterievermittler,
– Lotto24.de – private, staatlich lizenzierte Lotterievermittler,
– Tipp24.de – private, staatlich lizenzierte Lotterievermittler,
– Lottobay.de – private, staatlich lizenzierte Lotterievermittler,
– Einfachlotto.de – private, staatlich lizenzierte Lotterievermittler,
– Lottoland.de – private, staatlich lizenzierte Lotterievermittler, usw.

Die Tippscheingebühr liegt zwischen 0,20 und 1,00 Euro, in einigen Fällen kann es auch etwas mehr werden, außer bei Lottoland. Lottoland ist eine Gesellschaft mit dem Sitz außerhalb der deutschen Grenze. Mit ihren marktführenden online Auftritt nutzt die private Lotterie ihre Vorteile stark aus. Im Mai 2014 hat die Lottogesellschaft den Lottospielern erneut einen Grund gegeben zu ihnen umzusteigen, da sie die ersten am Markt sind, die keine Tippscheingebühr mehr verlangen. Null Euro Scheingebühr heißt ihre Kampagne, und somit muss der Spieler nur seinen Einsatz einzahlen, was bei mehreren Spielscheinen wirklich zum Vorteil wird.

Hat ihnen der Beitrag gefallen? Dann empfehlen sie es ihren Freunden! Hier teilen:
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie auf den Button klicken, wird er aktiv und Sie können Ihre Empfehlung nach den zweiten Klick senden.


Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*